Konfliktmoderation und Mediation in Hamburg Altona Eimsbüttel

 

Konfliktmoderation und Mediation in Hamburg Altona Eimsbüttel

Konfliktmoderation und Mediation

Allzu oft sind Auseinandersetzungen im privaten und beruflichen Umfeld an der Tagesordnung. Die Beziehung zum Partner stimmt nicht mehr, es gibt Streit mit den Eltern oder Kindern, das Verhältnis zu Vorgesetzten und Kollegen ist angespannt u.v.m. Häufig führen verschiedene Werte und Vorstellungen sowie unterschiedliche Kommunikationsstile zu Konflikten. Darunter leiden in der Regel alle auf ihre Weise und das Zusammenleben bzw. -arbeiten macht so keine Freude (mehr).

Bei Meinungsverschiedenheiten fällt es uns oft schwer, das Verhalten der anderen nachzuvollziehen. Wir fühlen uns missverstanden, ungerecht behandelt oder enttäuscht. Es kommt zu Schweigen und wechselseitigem Rückzug oder zu gegenseitigen Vorwürfen und persönlichen Angriffen. Häufig führen immer gleiche Streitpunkte zu Eskalationen, die aus eigener Kraft meist schwer aufzulösen sind.

In der Konfliktmoderation und Mediation unterstütze ich Sie als "objektive Dritte" dabei, sich konstruktiv miteinander über Ihr unterschiedliches Erleben und die verschiedenen Perspektiven auszutauschen. Ich helfe dabei, Verständnis für jeden einzelnen zu entwickeln sowie destruktive Kommunikations- und Verhaltensmuster aufzugeben, um einen neuen respektvolleren Umgang miteinander zu finden.

Dabei haben sich verschiedene Methoden der Kommunikationspsychologie wie z.B. die Gewaltfreie Kommunikation als hilfreich erwiesen, um eine offene wertschätzende Gesprächsatmosphäre zu fördern und festgefahrene Situationen wieder in Bewegung zu bringen. Indem wir eigene und andere Bedürfnisse besser wahrnehmen, uns ehrlich und klarer ausdrücken sowie dem Gegenüber bewusster und aufmerksamer zuhören, wird es möglich, auch komplexe Kommunikationsprobleme aufzulösen.

Häufig arbeite ich bei der Konfliktmoderation auch mit systemischen Aufstellungen, um problematische Beziehungsstrukturen optisch sichtbar und verständlicher zu machen. Dabei wird auf dem 'Systembrett' erkennbar wie verschiedene Positionen der Partner, Familien- oder Teammitglieder wahrgenommen werden und wie sich das Denken und Handeln jedes einzelnen auf den bzw. die anderen auswirkt.

Dies verdeutlich, dass nie nur einer für Konflikte und Streitereien verantwortlich ist, sondern stets unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen, die grundsätzlich von allen verändert und positiv beeinflusst werden können.

 

Bei Konflikten kann auch eine Psychologische Beratung / Kurzzeittherapie sinnvoll sein, um eigene Beziehungsmuster, Kommunikationsstile u.a. besser zu verstehen und zu verändern. Bei strittigen Paaren und Eltern bietet sich eine Konfliktmoderation im Rahmen einer Paartherapie, bei Teamkonflikten im Rahmen eines Coachings an. Da sich die Anliegen häufig nicht klar voneinander trennen lassen, verfolge ich grundsätzlich einen ganzheitlichen Beratungsansatz.